Alles nur eine Frage der Perspektive!

Bergolio & Huonder
„Papst“ Franziskus & „Mgr Huonder, Bischof von Chur (CH)“

„Mgr Huonder, Bischof von Chur (CH)“, einmal mit „Papst“ Bergoglio, ein anderes Mal bei einer „Messe“ in Zürich…
Herr Huonder hat kürzlich offiziell bekannt gegeben, er werde sich nach seinem Rücktritt als „Bischof“ in einem Haus der Piusbruderschaft niederlassen (in einer Schule in der Schweiz), offensichtlich mit dem „Segen des Papstes“.
Diese Tatsache beweist ein weiteres Mal, dass die Piusbruderschaft (FSSPX) und Rom auf demselben Fuß stehen; und dass, wer auf ein offizielles Abkommen wartet, um Stellung zu beziehen, noch lange warten kann.

Erinnern wir nur daran, dass in den vergangenen Jahren …

  • Rom der FSSPX „Jurisdiktion“ für das Beichthören zugestanden hat (zuerst für das „Heilige Jahr“, dann auf Dauer);
  • Rom der FSSPX „Jurisdiktion“ für Eheschließungen zugestanden hat (mit vielen Wenn und Aber sowie dem gewaltigen Pferdefuß, dass der „Ortsbischof“ das erste und letzte Wort dabei hat…)
  • Rom dem Generaloberen der FSSPX zugestanden hat, Weihen vorzunehmen, ohne den „Ortsbischof“ um Erlaubnis dafür zu ersuchen;
  • Novus-Ordo-Messe
    „Messe“
  • Rom der FSSPX richterliche „Gewalt“ in erster Instanz zugebilligt hat über deren eigene Mitglieder;
  • In Argentinien die FSSPX gegenüber dem Staate als „Teil der katholischen Kirche“ anerkannt worden ist.

Wir ermutigen alle Getreuen der FSSPX – Priester wie Gläubige – sich die Frage zu stellen, wie sie es hinsichtlich dieses ihres künftigen „vierten Bischofs“ mit der Gültigkeit der Sakramente haben.

Schone, Herr, schone Dein Volk!“

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.